Markup

Zen Coding

Eine Neuigkeit/Neuheit des heutigen Tages scheint wohl Zen Coding zu sein: Ein Plugin für verschiedene Entwicklungsumgebungen, darunter Textmate, Netbeans und Coda, das ein schnelleres Schreiben von Quelltext erlaubt. Genutzt wird dazu ein eigens entwickelter Shortcode, den man nachher per Klick in „vollwertiges“ HTML oder CSS umwandeln kann.

Die gesamte Palette der Möglichkeiten gibt es auf der Projektseite selbst, schön erklärt hat es auch Jonathan Christopher in seinem Artikel „The Art of zen-coding: Bringing Snippets to a New Level“.

Ein erster Test verspricht eine ganze Menge. Man kann sogar verschiedene Ebenen ansprechen und mit wenigen Zeichen beinahe ganze Seiten erstellen: Der folgende Code ergibt unten stehendes HTML-Gerüst:

html:4t>body>div#wrapper>div.header+div.content>ul>li#item-$*5

<!DOCTYPE HTML PUBLIC
"-//W3C//DTD HTML 4.01 Transitional//EN"
"http://www.w3.org/TR/html4/loose.dtd">
<html lang="ru">
<head>
  <title></title>
  <meta http-equiv="Content-Type"
  content="text/html;charset=UTF-8">
</head>
<body>
  <body>
    <div id="wrapper">
      <div class="header"></div>
      <div class="content">
        <ul>
          <li id="item-1"></li>
          <li id="item-2"></li>
          <li id="item-3"></li>
          <li id="item-4"></li>
          <li id="item-5"></li>
        </ul>
      </div>
    </div>
  </body>
</body>
</html>

Doch wie steht es mit noch komplexeren Konstruktionen?
Soweit ich das sehe, kann man zwar neue Verschachtelungen erstellen, allerdings nur in eine Richtung. Dazu dienen die spitzen Klammern (>), die das nachfolgende Element im vorhergehenden Element erstellen, also die ul mit ihren Punkten im div.content.
Was, wenn ich im div.header meines Beispieles ein weiteres Element haben möchte, z.B. h1, gleichzeitig aber die Liste im div.content erstellen möchte – mit einer einzigen Anweisung? Wenn ich mit > eine Ebene tiefer springe, wie springe ich dann eine Ebene nach oben?

So muss ich für jede weitere Verschachtelung eine neue Zen-Code-Anweisung ausführen.

Zugegeben, die einzelnen Zen-Codes allein sind eine Erleichterung, weil das Schreiben noch schneller von der Hand geht. Und neue Zeilen mit neuen Zen-Anweisungen zu schreiben ist verglichen mit dem Ausschreiben des HTML ein Klacks.

Aber, der Mensch ist ja nie mit dem zufrieden, was er hat. Und möglich wäre es wohl auch.

Kategorie: Markup

von

Hallo, ich bin Nadja und arbeite als freie Webdesignerin in Berlin. Seit den 2000er-Jahren ist das Internet mein berufliches Zuhause, hier im cne _LOG schreibe ich erst seit Anfang 2006 zu den Themen Webdesign, Webstandards und vor allem auch Wordpress.