Webstandards

Standards und ihre Benutzung

Durch Zufall habe ich diesen Blogbeitrag bei Technorati gefunden; er drückt einen Frust über das aus, was den meisten nicht einmal bewusst ist: Standards. Wenn sich also niemand darum schert, warum sollte man nicht einen Standard erzeugen/erfinden, der wirklich vom Standardnutzer (laut Google Studie) verwendet wird? HTML 5? Von der Arbeitsgruppe WHAT WG, so die News von Heise.

Wozu werden sicherlich nur die wenigsten fragen, denn selbst wenn die meisten Websiteersteller ihre eigene Auslegung eines Standards verwenden, wird es sie nicht interessieren, dass sich jemand für ihre Bedürfnisse stark macht. Ich selbst finde dieses Ziel (Do-what-ever-you-like-Standard) nicht erstrebenswert, besonders im Hinblick auf Zugänglichkeit und Einheitlichkeit.
Ich möchte mich sicherlich persönlich nicht in vorgefertigten Mustern sehen, aber wenn es um das Schreiben eines Buches geht, macht auch nicht jeder Verlag sein eigenes Ding daraus. Es geht hier um Anwenderfreundlichkeit (Websitebesucher) und eine Einheitlichkeit, die auch softwareseitig zu bewältigen ist. Standards sind eben breit akzeptierte und angewandte Regelwerke, die die Benutzung jeglicher Anwendungen sicherstellen sollen.

Bleibt also abzuwarten, was daraus wird. Denn generell bin ich gegen Zukunftprognosen, die Produkten oder eben auch Standards eine überlegene Marktposition zuschreiben wollen bevor auch nur ein Schritt in Richtung Wirklichkeit getan wurde.

Nachtrag 31.01.06: Heiko hat sich HTML 5 und XHTML 2.0 und die derzeitige Diskussion darum genauer angesehen.

Kategorie: Webstandards

von

Hallo, ich bin Nadja und arbeite als Webdesignerin in Berlin. Seit den 2000er-Jahren ist das Internet mein berufliches Zuhause, hier im cne _LOG schreibe ich erst seit Anfang 2006 zu den Themen Webdesign, Webstandards und vor allem auch Wordpress.

1 Kommentare

Kommentare sind geschlossen.