Wordpress

Spam und effizienter Schutz

Ich weiß nicht, ob es momentan eine neue Spamwelle gibt, die über WordPress-Blogs hereinbricht. Ich aber habe in den vergangenen 24 Stunden unglaubliche 81 Spamkommentare und -Trackbacks bekommen. Das zeigt einmal mehr, dass die Spammer niemals schlafen und alle bekannten Lücken ausnutzen, um ihre Botschaften zu verbreiten.

Umso wichtiger ist ein gutes Spamplugin, denn Spam in diesen Mengen manuell zu moderieren ist sehr lästig und zeitaufwendig. Ich selbst verwende Spam Karma 2 mit all seinen eingebauten Hürden, die es Spammern schwer machen. Einmal eingerichtet, verrichtet dieses Plugin seinen Dienst sehr zufriedenstellend. Bisher habe ich nicht einen Kommentar manuell aus der Moderation nehmen müssen und auch Spam ist bisher nicht entkommen. Weitere Anti-Spam-Plugins findet man in der deutschen Doku zu WordPress doku.wordpress.de/Ressourcen/Plugins und im englischsprachigen WordPress-Codex codex.wordpress.org/Plugins/Spam_Tools.

Ein zusätzliches Feature für Spam Karma 2 ist Akismet, das alle Kommentare/Trackbacks zusätzlich über den Akismet-Server prüft. Zur Installation benötigt man Spam Karma 2, das Akismet-Plugin und einen API-Key von wordpress.com. Diesen API-Schlüssel erhält man, wenn man sich bei wordpress.com registriert. Den API-Key findet man dann unter Users/Profil. Man trägt ihn anschließend nur noch in den Spam Karma-Einstellungen des eigenen Blogs ein und schon kann es losgehen.

Wie wichtig ein guter Spamschutz ist, zeigt auch die Statistik von Robert Basic: Spam Karma Statistik.

Wie sieht es bei euch aus? Welche Plugins verwendet ihr? Welche Anlaufstellen und Maßnahmen kennt ihr für andere Blogsysteme als WordPress?

Kategorie: Wordpress

von

Hallo, ich bin Nadja und arbeite als Webdesignerin in Berlin. Seit den 2000er-Jahren ist das Internet mein berufliches Zuhause, hier im cne _LOG schreibe ich erst seit Anfang 2006 zu den Themen Webdesign, Webstandards und vor allem auch Wordpress.

3 Kommentare

Kommentare sind geschlossen.