Sideblog

Metrisch? Optisch?

Wer sich noch immer fragt, ob in Adobe-Produkten das V/A Kerning nun auf „metrisch“ oder „optisch“ gestellt werden soll, dem sei dieser Artikel ans Herz gelegt:

metrics vs. optical spacing – Metrics always; optical for emergencies vom Fontdesigner Matthew Butterick

Ganz zum Schluss heißt es passend zusammengefasst:

Still, I blame Adobe for coining the misleading names “metrics spacing” and “optical spacing” in the first place. If these options had been named accurately—e.g., “original spacing” and “synthetic spacing”, or “nice spacing” and “shitty spacing”—InDesign users would likely have made better choices.

Matthew Butterick „practicaltypography.com“

Gerade bei kostenfreien Schriften wie auch Roboto von Google ist das Kerning nur unzureichend ausgeführt. Hier hilft die Kerning-Einstellung »Optisch», einen optischen Ausgleich von Zeichen- und Wortabständen herzustellen. Und einen optimalen Lesefluß des Textes zu erzielen. (siehe „Typografie im Digital Media Design: Tipps im Umgang mit Google Fonts“)

Kategorie: Sideblog

von

Hallo, ich bin Nadja und arbeite als Webdesignerin in Berlin. Seit den 2000er-Jahren ist das Internet mein berufliches Zuhause, hier im cne _LOG schreibe ich erst seit Anfang 2006 zu den Themen Webdesign, Webstandards und vor allem auch Wordpress.