Netzfischerei

Mobiles Web

Mobile Endgeräte werden immer wichtiger, nicht erst seit dem iPhone. Aber wohl kaum ein anderes Mobiltelefon zeigt uns, wie unterschiedlich die Nutzung von Webseiten ausfallen kann: Schnell und auch fürs Auge ansprechend mit einem Desktoprechner oder langsam und auf wenige Zeilen Text gekürzter Inhalt mit einem Handy.

Mit dem iPhone kann sich das ändern. Trotzdem gilt weiterhin: Content ist King – aber der Weg dahin muss angenehmer werden. Eine Menge Tools und Anleitungen helfen uns, die Welt besser zu machen, zumindest für Handynutzer:

Eine interessante Liste typischer Fehltritte auch und vor allem bei mobilem Webdesign findet man übrigens bei namics: Mobile Internet Update – 10 Fehler des mobilen Web Design. Und verglichen mit dem iPhone ist das Surfen mit PDA oder Smartphone kein wirkliches Vergnügen.

Kategorie: Netzfischerei

von

Hallo, ich bin Nadja und arbeite als freie Webdesignerin in Berlin. Seit den 2000er-Jahren ist das Internet mein berufliches Zuhause, hier im cne _LOG schreibe ich erst seit Anfang 2006 zu den Themen Webdesign, Webstandards und vor allem auch Wordpress.

5 Kommentare

  1. Pingback: daddyfantastic » Mobiles Web

  2. Pingback: Polska Wii Ps3! » Mobiles Web

  3. Martin Widmer sagt

    Hallo Fischer,
    Eigentlich wäre die Liste noch länger. Gerade mit den Möglichkeiten der neuen Browser könnten ganz neue Design- und Usability-Ansätze angegangen werden.
    Die Dot.Mobi-Guidelines sind auf jeden Fall nicht wirklich innovativ.
    Grüsse, Martin

  4. Das stimmt, die Liste müsste länger sein, diese waren die Seiten, die mir nach einem Testwochenende mit iPhone, PDA und Smartphone am wichtigsten erschienen. Und als Inspiration/Einstieg recht gut geeignet, finde ich.

  5. Auch ich finde das dotMobi PDF als Einstieg gut gelungen und habe es schon Kollegen empfohlen, die sich bis dato noch nicht mit der Materie beschäftigt hatten.

Kommentare sind geschlossen.