Webstandards

Kinder für mehr Barrierefreiheit

Der Beitrag im EfA-Portal ist zwar schon etwas älter, aber immer noch interessant und bietet eine etwas andere Sicht auf das Thema der Zugänglichkeit:

Anhand des persönlichen „Schicksals“ als Vater verdeutlicht Derek Featherstone, wie wichtig Barrierefreiheit im Netz ist. Er findet, seine Behinderungen und Einschränkungen im täglichen Leben sind Grund genug, mehr Alternativen zu haben. So fordert er als Vater:

  • alternative Formate, z.B. Mitschriften für Audio-Dateien
  • Zusammenfassungen von Dokumenten
  • skalierbaren Text
  • Webseiten, die das Navigieren mit der Tastatur ermöglichen
  • „Bitte, machen Sie Ihre Sites barrierefrei … Sie werden es sich später einmal selber danken.“

Ich als Mutter musste beim Lesen nicht nur schmunzeln, sondern kann diese „Behinderungen“ bestätigen. Dass Barrierefreiheit nicht nur mit Blinden zu tun hat, sondern die alltäglichen Einschränkungen mit einbezieht, ist so offenkundig, dass man „den Wald vor lauter Bäumen nicht sieht“. Kinder für mehr Barrierefreiheit? Ja! Featherstones Argumente sind stichhaltig und treffend.

Den ganzen Artikel „Kinder und Barrierefreiheit: Es ist wichtig“ von Derek Featherstone, übersetzt von Tomas Caspars, findet ihr bei EfA.

Kategorie: Webstandards

von

Hallo, ich bin Nadja und arbeite als Webdesignerin in Berlin. Seit den 2000er-Jahren ist das Internet mein berufliches Zuhause, hier im cne _LOG schreibe ich erst seit Anfang 2006 zu den Themen Webdesign, Webstandards und vor allem auch Wordpress.

1 Kommentare

  1. Pingback: Lotsenboot » Viele Gründe für Barrierefreiheit

Kommentare sind geschlossen.