Alltag

Die perfekte Webseite

Die perfekte Website gibt es nicht.

Aber es gibt wie in allen Bereichen Richtlinien, die man beachten muss. Und wie im Grafikdesign gibt es Regeln, die man bewusst brechen kann.

Egal ob es bei einer Website um eine persönliche Seite geht oder es sich um ein großes Projekt wie eine Firmenwebsite handelt, mit wenigen Regeln kann man erfolgreich sein.

Ich stelle mir eine Website immer als ein Haus vor, das man begehen und erforschen kann. Es ist klar, dass ein Haus grundlegende Eigenschaften und Elemente besitzen muss, um ein Haus zu sein. Dazu gehören Mauern, Dach, Fenster und Türen, des Weiteren Zimmer, Möbel je nach Funktion des Hauses. Wenn wir das auf die Website übertragen, sind diese Elemente das Markup (die technische Bauweise), Layout und Design (besucherführende Elemente des Hauses) und der Inhalt (Funktion und Bewohner).

Abbildung 1: Wir stellen uns die Website als Haus vor

Die Regeln für die Erstellung der Website sind jetzt viel leichter nachvollziehbar. Als Hilfestellung kann man sich folgende Fragen stellen:

  • Welche Technik steht mir zur Verfügung, um meine Website zu bauen? HTML, PHP, etc.?
  • Welche Funktion soll die Website besitzen? Welchen Inhalt soll die Website haben?
  • Wie sollen die Elemente Funktion und Inhalt unterstützen?
  • Wie kann ich meine Besucher auf ihrem Weg führen?

Die Gemeinsamkeiten zwischen Haus und Website erleichtern mir die Arbeit. Ich kann die Gestaltung besser visualisieren, da meine Besucher wie in einem Haus geführt werden müssen, um Informationen zu erhalten. Ein logischer und verständlicher Aufbau ist unerlässlich, um die Besucher nicht zu verwirren. Auch wenn die Geschmäcker verschieden sind und ein Design immer subjektiv ist, geben mir Funktion und Inhalt einen guten Rahmen.

Ich muss meine Website also vor allem verständlich und benutzbar machen. Barrieren müssen abgebaut werden, dazu gehören technische, semantische und optische Barrieren. Trotzdem muss ich innerhalb meines Rahmens entscheiden, welche Elemente und Mittel die besten sind. Ich möchte nicht nur, dass die Website ansprechend ist bzw. mein Haus gut gebaut und eingerichtet ist, sondern auch dass Website und Haus ihrer Funktion entsprechen, sozusagen zu den jeweiligen Bewohnern passen.
So können auch Flashseiten angemessen sein – ausschlaggebend ist immer die Funktion. Aber wörtliche Informationen vermittelt man am besten mit Text.


Eine interessante Artikelsammlung ist im CHIP Sonderheft Homepage erschienen, die den gleichen Titel trägt und sich mit der technischen Bauweise einer Website beschäftigt: „Die perfekte Website“ von Peter Müller, 5 PDF als kostenlose Downloads

Kategorie: Alltag

von

Hallo, ich bin Nadja und arbeite als freie Webdesignerin in Berlin. Seit den 2000er-Jahren ist das Internet mein berufliches Zuhause, hier im cne _LOG schreibe ich erst seit Anfang 2006 zu den Themen Webdesign, Webstandards und vor allem auch Wordpress.

3 Kommentare

  1. Danke für den Link und die Grafik mit dem Haus.

    Was hältst du in der Grafik statt „Physische Leitung der Besucher“ von „Führung der Besucher“?

  2. Hallo Peter,
    ich finde es auch nicht besonders gut gewählt, im Text habe ich es anders formuliert. Die Grafik ist etwas älter, vielleicht sollte ich mich demnächst noch einmal daran setzen und es ändern. Fertig.

  3. Den Vergleich mit dem Haus finde ich gut und einleuchtend. Allerdings verzichte ich gerne auf Flashbuttons aufgrund der längeren Ladezeiten (ja, es gibt sie noch, die Modemsurfer) und weil es einfach nicht barrierefrei ist.

Kommentare sind geschlossen.