Netzfischerei
Kommentare 2

Two Point Dough – Validatorending

Lächerlich. Die Definition des Begriffes Web2.0 ist schwierig genug, jetzt kann man das eigene Zwei-Nuller-Potential an Hand eines Validatoren ermitteln. Geprüft werden da Dinge wie die Verwendung von AJAX, Python, cooler Wörter (Welche wären das, bitte?) oder Adsense.

War schon klar, das ich bzw. das cne _LOG hier nicht gut abschneidet, aber wer will das? Ist das Web, egal ob Version 1, 2 oder 3, nicht vor allem Ausdruck von Persönlichkeit? Natürlich kommt die Benutzung populärer Techniken dazu. Doch wer wirklich glaubt, er könne diese Liste als Checklist für eine erfolgreiche Website benutzen, der irrt. Mehr als eine kleine Spielerei ist es nicht. Denn selbst 37signals erhält lediglich 7 Punkte von 52.

Allein das vermehrte Auftreten von Validatoren, Checklisten, Guides to the ultimate web experience/earnings/traffic…, die sich auf modische Erscheinungen stürzen, zeigt wie oberflächlich wir geworden sind. Das Aufsteigen neuer und/oder größerer Blasen steht uns vielleicht kurz bevor.

Vielleicht sollten wir aber alle die genannten Kriterien von unseren Seiten bannen, um wirklich erfolgreich zu sein? Zuviel war noch nie gut.

Kann es sein, dass es hier nach Schwefel riecht?

Kategorie: Netzfischerei

von

Hallo, ich bin Nadja und arbeite als freie Webdesignerin in Berlin. Seit den 2000er-Jahren ist das Internet mein berufliches Zuhause, hier im cne _LOG schreibe ich erst seit Anfang 2006 zu den Themen Webdesign, Webstandards und vor allem auch Wordpress.

2 Kommentare

  1. Pingback: CMSBlog » Blog Archive » Ist Ihr Internetangebot Web 2?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>