Markup

Elastische Layouts: Eine Übersicht

Viele Webdesigner fragen sich: Festes oder fluides Layout, die Antwort sollte „elastisch“ sein.

Eine bereits erstaunlich große Vorstellung elastischer Layouts kann man unter Liquid Designs sehen und muss dabei feststellen, dass sie nicht nur schön sondern auch sehr sinnvoll sein können.
Wie bereits von Björn Seibert unter „Herausforderung elastische Layouts“ aufgezeigt (und treffend kommentiert wird), sind elastische Layouts richtig verwendet eine sinnvolle Umsetzung der Vorgaben durch den Kunden. Auch Eric Eggert hat in seinem FOCUS Recode ein Layout benutzt, das elastisch ist: Die Webseite passt sich nicht dem Browserfenster an und erzeugt unschöne breite Textpassagen, sondern orientiert sich an der Schriftgröße – das Layout schrumpft und wächst mit der Schriftgröße. Äußerlich ist es ein fixes Layout, aber unter der Haube flexibel.

Der Vorteil der elastischen Layouts ist die erhöhte Zugänglichkeit: Die Größe der Schrift kann der Leser selbst bestimmen, das sollte bekannt sein. Da klingt es nur logisch, auch die Website zu skalieren und stets ein gleiches Verhältnis zwischen Text und Design zu bewahren.

Einige Artikel, die sich mit elastischen Layouts beschäftigen:

Ein sehr schönes Bespiel für elastische Layouts ist Gerrit van Aakens Olympischer Garten 1972 für den CSS Zen Garden.

Kategorie: Markup

von

Hallo, ich bin Nadja und arbeite als freie Webdesignerin in Berlin. Seit den 2000er-Jahren ist das Internet mein berufliches Zuhause, hier im cne _LOG schreibe ich erst seit Anfang 2006 zu den Themen Webdesign, Webstandards und vor allem auch Wordpress.